Zum Inhalt springen

 

 

 

Mesnerwechsel in Lampertshofen

 

 

 

Neue Mannschaft  bei der Kirchenverwaltung für die Filialkirche St. Andreas in Lampertshofen.

Nach 12 Jahren Amtszeit wurde Kirchenpfleger und Mesner Bernhard Batzdorf und dessen Ehefrau Renate sowie die scheidenden Kirchenverwaltungsmitglieder verabschiedet.
Pfarrer Thomas Eholzer aus Oberwiesenacker bedankte sich nach einem Gottesdienst in der Filialkirche Lampertshofen bei der bisherigen Kirchenverwaltung für ihre Dienste an und für die Kirche.
Eine besondere Würdigung ihrer Dienste erfuhren Renate und Bernhard  Batzdorf, unter seiner Führung als Kirchenpfleger wurden die alltäglichen Aufgaben und Dienste mit größter Sorgfalt erledigt. Unter der 12 jährigen Amtszeit wurden mehrere Teilsanierungen sowie 2014 eine umfangreiche aufwändige Innenrenovierung durchgeführt. Diese Maßnahmen zu stemmen,  zu organisieren und durchzuführen erforderten von der Kirchenverwaltung viel Zeit und Energie.
Das neu gewählte Kirchenverwaltungs –Team  Werner Stigler, Christiane Kraus, Jürgen Forster, Stephan Kerschensteiner sowie deren neuer Kirchenpfleger Andreas Kölbl überreichten als Dank für die Dienste in und an der Kirche ein kleines Präsent an die teilweise ausscheidenden Kirchenverwaltungsmitglieder  Manfred Brandl 18 Jahre, Helmut Maget 12 Jahre, Werner Stigler 12 Jahre  und Bernhard Batzdorf 12 Jahre.

 Pfarrer Eholzer überreichte Fam.  Batzdorf eine  Urkunde des Bistums und sprach im Namen des Bischofs von Eichstätt seinen Dank aus.

Blumen gab es für Renate Batzdorf die neben den üblichen Mesnertätigkeiten  auch noch die musikalische Begleitung am Harmonium bei den Gottesdiensten übernahm. Diese Aufgabe wird sie auch noch weiterhin übernehmen um den Gottesdiensten den nötigen  feierlichen Rahmen zu verleihen.
Pfarrer Eholzer bedankte sich auch noch bei allen Bewohnern die in der Vergangenheit den Mesnerdienst oder sonstige Aufgaben für die  Kirche von Lampertshofen übernommen hatten.  Er schloss alle in sein Gebet ein und entließ die Kirchenbesucher mit dem kirchlichen Segen und dem Wunsch, möge 2019 ein für alle Menschen friedvolles  Jahr werden.